Motion Training Melanie Bieker

Motion bedeutet Bewegung. Und genau darum geht es. Mit diesem dynamischen Ganzkörpertraining bietest du deinem Körper genau die Bewegungen die sich exakt an deinen anatomischen Strukturen orientieren.

Bewegung befreit. Fehlerhafte Bewegungsmuster und Fehlhaltungen werden gelöscht und dein Bewegungsapparat wird mit dem Motion Training wieder zu seinem physiologisch vorgesehenen Zustand zurückgeführt.

Muskeldynamisches Gleichgewicht. Es geht darum alle Gelenke und die damit verbundenen Strukturen wieder in ihre normale und damit natürliche Beweglichkeit zurück zu trainieren / Reprogrammieren.

Kraftvoll in jedem Bewegungswinkel zu sein ist dann die Kür. Trainiere die Kraftansteuerung unter Berücksichtigung der Gelenkgeometrie und des Muskelfaserverlaufs.

Steigere deine eigene Körperwahrnehmung und optimiere dein Wohlgefühl!

Hier kannst du lesen, was Teilnehmer berichten.

Um dieses Ziel zu erreichen setzt das Motion Training auf folgende Module:

Bodenform

In der Bodenform flexibilisieren wir, in bis zu neun systematisch aufeinander aufbauenden Schritten, die 12 häufigsten Engpässe unseres Bewegungsapparates. In der fortgeschrittenen Variante werden die Engpassdehnungen auf 30 erweitert.

Standform

Die Standform / Basisform beinhaltet die Basisbewegungen, die wir benötigen um die Defizite aus unserem Alltag auszugleichen und so unserem Körper die Bewegungsreize zu geben, für die er genetisch bestimmt ist. Durch diese Bewegungsdehnung und zugleich Kräftigung verbessert sich die allgemeine Beweglichkeit, mit dem Ziel, wieder ein muskeldynamisches Gleichgewicht zu erlangen.

Aufbauformen

Um weitere bzw. speziellere Reize setzen zu können, werden nach der erlernten Basisform Elemente aus der Aufbauform trainiert, um an „neue" Strukturen zu gelangen und den Bewegungsradius sowie die Vitalität weiter auszubauen.

"Therapeutischen" Engpassdehnungen

Die erlernten Engpassdehnungen (28 in der Anzahl bzw. weitere 36 für Fortgeschrittene) sind auch für zuhause und somit zum Eigentraining äußerst wertvoll. Die eigenen "körperlichen Baustellen" im Bewegungsapparat können mit diesem wirkungsvollem „Werkzeug" systematisch abgebaut werden.

Partner-Übungen

Die Partner-Übungen (ebenso viele wie bei den Engpassdehnungen) bieten eine noch effektivere Möglichkeit, um an den eigenen "Problemstellen" zu arbeiten. Diese stellen nicht nur eine Steigerung der Intensität dar, sondern sorgen auch für Abwechslung im Gruppentraining und so Freude bei den Teilnehmern.

Ansteuerungstraining

Im Ansteuerungstraining wird die exzentrische und konzentrische Ansteuerung trainiert, sodass ein perfektes Zusammenspiel zwischen den Muskeln und Nerven stattfindet (sogenannte Neuronale Plastizität). Koordination und Körperwahrnehmung werden geschult.

Beweglichkeitskräftigung

Die gesamten myofaszialen Strukturen werden in der exzentrischen Beweglichkeitskräftigung funktioneller, leistungsfähiger und unanfälliger für Verletzungen. Falls du schon einmal im Fitnessstudio trainiert hast und dachtest du hättest Kraft trainiert, dann solltest du diese Art des Motion Trainings kennenlernen.

Medical Faszien Fitness

Die Faszien umgeben jeden Muskel, jedes Organ und auch jede Bandstruktur in unserem Bewegungsapparat. Sie vernetzen und strukturieren quasi unseren ganzen Körper. Durch das Faszientraining kann die Koordination, die Leistungsfähigkeit, sowie die Schnelligkeit und die Genauigkeit der Bewegung verbessert werden - egal ob im Sport oder im Alltag. Die Kraftübertragung kann durch das Trainieren des propriozeptiven Sinnesorgans nachhaltig verbessert werden, und präventiv (Sport-) Verletzungen vorbeugen.

BLACKROLL Training

Mobilität und Stoffwechsel werden durch einfache Übungen und der "Selbstmassage" verbessert. Hierzu werden spezielle Rollen und Bälle verwendet. Verspannungen und Verklebungen werden gelöst und die Leistungsfähigkeit gesteigert. Je nach Ausführung und Technik dieser myofaszialen "Selbstmassage" wird die Regeneration und Entspannung des Gewebes gefördert oder die Struktur für das Training aktiviert. Außerdem können funktionelle Bewegungsketten und die Stabilität trainiert werden.

GeoYoga

Eine westlich medizinisch fundierte Yoga Variante, die aus einer Abfolge fließend ineinander übergehenden aufeinander aufbauenden Bewegungsabfolge trainiert. Diese Form besteht aus insgesamt 12 Sequenzen, die so den gesamten Körper von Kopf bis Fuß strukturiert „durcharbeiten". Alle Bewegungsmuster orientieren sich an der Biomechanik der Gelenk- und Gewebestrukturen des Gesunden. Wir schöpfen alle physiologischen Bewegungswinkel aus und ergänzen „fehlendes natürliches Bewegungsverhalten".

Aeroletic-Ketten

Die Aeroletic-Ketten sind die konsequente Weiterentwicklung des GeoYoga. „Aufgewärmt" wird immer mit einer GeoYoga Sequenz, bevor die Aeroletic-Ketten zum Einsatz kommen. Dadurch wird der Körper optimal auf „Leistung" vorbereitet, Verletzungen wird vorgebeugt und Bewegungswinkel werden deutlich vergrößert. Kinetische Ketten werden aufeinander abgestimmt und aktiviert. Die Aeroletic-Ketten sind ein modular aufgebautes, sportartübergreifendes funktionelles Training ebenfalls ohne Geräte. Durch die dynamische Abfolge ist es außerdem Herz-Kreislauf-Training und die Koordination wird geschult.

OneFlex

Die über 60 OneFlex Übungen bestehen im einzelnen aus 6 leicht zu erlernenden Abfolgen von Bewegungen - mit dem Ziel, Bindegewebsverklebungen, Muskelverkürzungen etc. einzelner Bereiche des Körpers zu beseitigen. Mit der OneFlex kann herausgefunden werden, wie beweglich man wirklich ist! Gleichzeitig flexibilisieren die Übungen verkürzte Gewebestrukturen, kräftigen die Muskeln und sorgen für ein reibungsloses Gleiten von Faszien, Nerven und Blutgefäßen. Somit werden alle Strukturen besser mit Nährstoffen versorgt.

TwoFlex

Die TwoFlex Übungen werden mit einem Trainingspartner ausgeführt. Diese Übungen werden unter genauer anweist ausgeführt und ständig kontrolliert und unterstützt. Dadurch dass zusätzliche Kräfte des Trainingspartners von außen wirken, die man selber nicht aufbringen kann, werden die Effekte der TwoFlex- im Vergleich zu den OneFlex-Positionen deutlich in Intensität und Wirkung gesteigert. Die Positionierungen sind so ausgewählt, dass endgradige Winkeleinstellungen einer Gelenkfunktion eingenommen werden, die im Alltag nicht mehr angesteuert werden. Der Ausführende benötigt in der passiv eingestellten Positionierung weniger Energie, kann lernen loszulassen und beschäftigt sich intensiver mit seiner Körperwahrnehmung.

BodenYoga

BodenYoga100 ist eine systematisch von den Fußspitzen bis zum Kopf aufgebaute fließende Bodenform, die aus dem Schritt 3 (passiver Schritt) der über 60 OneFlex und ebenso vielen Extraübungen besteht, die der Flexibilisierung und Stoffwechseloptimierung dienen. In nahezu alle Geweberegionen des Bewegungssystems arbeiten wir uns durch und beugen damit Verletzungen vor und legen mit überwiegend zweidimensionalen Positionen den Grundstein für maximale Beweglichkeit.

Ziele des Motion Trainings insgesamt:

Durch diese verschiedenen Module aus LNB Motion, Aeroletic, Medical Faszien Training, funktionell BlackRoll Training, gelingt es das Training sehr abwechslungsreich zu gestalten, keine Stunde ist wie die andere. Außerdem können mit diesem Knowhow sehr gut spezielle Schwerpunkte (Wirbelsäule, Knie, Schulter…) in einer Trainingseinheit, oder auch im Einzeltraining, gesetzt werden.

Durch diese Kombination entsteht ein völlig neuartiges und effektives Ganzkörpertraining – das Motion Training.

Das Ziel eines wirklich umfassenden Trainingssystems sollte immer Gesundheit und Vitalität sein. Und natürlich sollte das Training auch Spaß machen.

Und: es sollte so effektiv sein, dass es nicht nur die wirkungsvollsten Übungen und Techniken beinhaltet, sondern, dass man dafür auch nur relativ wenig Zeit aufwenden muss.

Das Motion Training ist prinzipiell für jeden Menschen geeignet. Die speziellen Bewegungssequenzen und Übungen werden dir helfen, dein vollständiges Potential freizulegen.

Alle Übungen werden langsam und mit Achtsamkeit ausgeführt, sodass selbst Menschen in höherem Lebensalter von den Übungen enorm profitieren. Aber auch Leistungssportler werden, mit den einzelnen oben beschriebenen Modulen, die Grundlage zu einer weiteren Leistungssteigerung legen.

Letztendlich ist das Ziel des Motion Trainings wieder Spaß an der „freien" Bewegung zu haben und somit uneingeschränkte Freude im Alltag und im Sport zu genießen.

Lebendiges Bewegungstraining für ein Optimum an Wohlbefinden

Ich lade dich zu einem kostenfreien Probetraining ein!

Melde dich einfach unter:
Info-Telefon: 02684-977208 oder
per E-Mail: info@melaniebieker.de

 

Impressionen

Motion Training ist ein vollständiges Bewegungssystem, das sehr individuell angepasst werden kann: sowohl bei Beschwerden, als auch für einzelne Sportarten.

 

 

Alle Übungen orientieren sich an der Gelenkgeometrie und den Verläufen der Muskeln, Faszien, Kapseln und Bänder. So werden ihre Gelenke wieder "frei".

 

 

Starte JETZT mit einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining!

 

Formtraining in der Standform. Mehr Informationen zum Motion Training findest 
Du HIER
.

 

Hier arbeiten wir im Gruppentraining (siehe TRAININGSZEITEN), an den faszialen Strukturen des Unterarms: wichtig bei  allen Arten von Beschwerden in Unterarm oder Fingern.

 

Motion-Partnerübungen machen das Motion Training noch effektiver... 

 

Faszientraining mit den BLACKROLL-Produkten... 

Faszienrollen mit der BLACKROLL

 

Die Übungen werden präzise angeleitet,
ständig kontrolliert und unterstützt. 

 

In der Standform werden durch Bewegungsdehnungen und zugleich
Kräftigung die Defizite unseres Alltags ausgeglichen. 

 

Die Engpassdehnungen sind systematisch aufgebaut und auch für zuhause zum Eigentraining äußerst wertvoll. 

 

Muskel-Verspannungen und Fehlhaltungen können wieder beseitigt werden und so
auch die Gelenke entlasten. Sorge für freie Bewegung!